Kategorien
Astrofoto Astrofotografie Astronomie Deep Sky Objekt Emissionsnebel Milchstraße Sternklar Weltall

Astrofoto: IC 1396A Elefantenrüsselnebel, Sternklar 20-22

Nach wirklich nur wenigen brauchbaren Nächten im Sommer, hatte ich tatsächlich 4 Tage binnen einer knappen Woche um am Elefantenrüsselnebel zu arbeiten. Mit erweiterter Ausrüstung.

Die sternklare Aufnahmesession

Astrofoto IC 1396A Elefantenrüsselnebel Sternklar 20-22.
Vom 3.9.21 bis zum 5.9. und noch nach Mitternacht hatte ich wunderschönen freien Himmel um meine erweiterte Ausrüstung am Teleskop zu verwenden. Endlich mal wieder ein Deep Sky Objekt dem ich mich gewidmet habe.

Elefantenrüsselnebel

Aus meiner Sich ein wunderschönes Objekt. Mit 600mm Brennweite und dem APS-C Sensor schön einzufangen. Der gesamte IC 1396 Komplex ist mit deutlich kürzeren Brennweiten in seiner Gänze wunderschön abzulichten. Wirklich ein traumhaft schöner Emissionsnebel samt einer Menge junger Sterne.

Hier die hochauflösende Version des Astrofotos auf Flickr:

IC 1396A, Elephant‘s Trunk Nebula

Erfahrungswerte

Dieses Foto ist mein erstes, das endlich … nach fast einem ganzen Jahr mit meinem VIXEN Ed80sf … mit Vollausrüstung aufgenommen wurde. Sprich, neben dem Teleskop kam der Flattener und die 1:10 Mikrountersetzung zum Einsatz. Ich bin allerdings vom perfekten Abstand des Flatteners zum Sensor noch nicht überzeugt.

Was ebenfalls zum Einsatz kam, ist der Optolong L-Extreme. Sicher ein klasse Filter, an dem ich in Zukunft noch viel Freude haben werde. Allerdings lerne ich insofern meine Lektion, als dass die technische Limitierung von max. 180s Einzelbelichtungszeit hier noch problematischer nieder schlägt als es ohnehin schon ein Problem ist. Aber, ich hoffe dass ich für meine CANON EOS M100a einen Workaround zur Behebung des Problems im Blick habe.

Darüber hinaus stellt sich mir die Frage, ob man an einem F/7,5 Teleskop überhaupt einen solchen Filter betreiben sollte.

Wegen der Verwendung des Optolong L-Extreme Filters habe ich durchweg mit 1600 ISO fotografiert. Beim Stacking mit Affinity Photo, SiriL und auch mit Deep Sky Stacker ist mir ein starker heller Rand aufgefallen. Womöglich ein Verstärkerglühen der Kamera? Das werde ich zu beobachten haben und werde beim nächsten Foto auf 800 ISO runter gehen.

Technische Daten zu Astrofoto IC 1396A Elefantenrüsselnebel Sternklar 20-22

TeleskopVIXEN ED80sf
Brennweite600mm
Blende7.5
KorrekturlinseTSFlat2
FilterOptolong L-Extreme
MontierungSkywatcher HEQ-5
Goto-SteuerungEKOS
MontierungssteuerungINDI
Guiding Scope Brennweite162 mm
Guiding Kamera Chip4.8mm x 3.6mm, 8bit
Guiding Kamera Auflösung1280×960
Guiding SoftwareEKOS, INDI
Dithering3 pixel
KameraCANON EOS M100(a)
MethodeFokalprojektion
Kameradrehung
KamerasteuerungEKOS, INDI, Gphoto2
Aufnahmedatum3.9.2021, 4.9.2021, 5.9.2021
Mond
Belichtungszeit Lights145x180s
EmpfindlichkeitISO 1600
KalibrationsaufnahmenFlats, Biases, Darks
Nachentwicklungsdatum10.09.2021
Stacking, IntegrationDeep Sky Stacker
NachentwicklungssoftwareAffinity Photo und SiriL
BildbearbeitungAffinity Photo
AufnahmeortKoblenz, Deutschland
LichtverschmutzungBortle 5
Störlichtstrong

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WC Captcha eightundthirty − = 30

Astrofotografen