Kategorien
Offener Sternhaufen Reflexionsnebel

Die Plejaden – Messier 45

Astronomie

Die Plejaden, M45 oder Messier 45 sind ein offener Sternenhaufen im Sternbild Stier.

Die Plejaden besitzen im deutschsprachigen Raum wirklich viele Namen. Beispielsweise “Atlantiden”, “Atlantiaden”, “Siebengestirn” oder “Sieben Schwestern” 1. Was die Plejaden aber nicht besitzen, ist ein Eintrag im “New Global Catalog”. Damit haben sie auch keine NGC-Bezeichnung. Die in den Plejaden enthaltenen Reflexionsnebel hingegen sind im NGC aufgeführt. 1

Die Angabe der Anzahl der Sterne in dem offene Sternenhaufen M45 variiert zwischen 400 und über 1000 Sternen. Der Sternhaufen ist ca. 125 Millionen Jahre alt. 1

In den Plejaden befinden sich eine ganze Reihe benannter Sterne: “Alione”, “Atlas”, “Electra”, “Maia”, “Merope”, “Taygeta”, “Pleione”, “Celaeno”, “Asterope” sowie “Sterope II). Alle diese Sterne bestechen durch deren heiße Temperatur anzeigende blaue Erscheinung.

Plejaden – Objektbezeichnungen

Messier 45 Plejaden - Objektbezeichnungen
Plejaden, Auswahl einzelner Objekte

Die Plejaden (M45, Messier 45) befinden sich in ca. 444 Lichtjahren Entfernung zu unserem Sonnensystem und beherbergt vermutlich über 1000 Sterne.
Die Plejaden besitzen mehrere Reflexionsnebel. Die beiden größten sind der Merope-Nebel (NGC 1435), der sich in einer Entfernung von etwa 440 Lichtjahren befindet. Darüber hinaus der Maja-Nebel (NGC 1432) der nur 359 Lichtjahre vom Sonnensystem entfernt ist.

Plejaden – Entfernung und Ausdehnung

Messier 45 Plejaden - Größe und Ausdehnung
Plejaden – Darstellung der Größe und der Ausdehnung.

Die Plejaden besitzen am Himmel eine Winkelausdehnung von 70 Winkelminuten. Dies entspricht innerhalb des Nebels einem Durchmesser von ca. 35 Lichtjahren. In seiner scheinbaren Größe am Nachthimmel sind die Plejaden dabei deutlich größer als der Vollmond.



  1. Plejaden – Wikipedia[][][]

Astrofotografen